Was ist ein Fiskalvertreter?

Eine Fiskalvertretung (auch Mehrwertsteuervertretung genannt)  ist ein Wirtschaftsbeteiligter der im Auftrag eines ausländischen Wirtschaftsbeteiligten – Sie als deutsches Unternehmen – dessen umsatzsteuerlichen Verpflichtungen gegenüber den einheimischen Schweizer Steuerbehörden übernimmt.

 

Wofür ist ein Fiskalvertreter in der Schweiz notwendig?

Ein Fiskalvertreter ist notwendig um den steuerlichen Pflichten in der Schweiz nachzukommen. Wenn Sie als deutsches Unternehmen Umsätze (Bemessungsgrundlage siehe nächster Abschnitt) in der Schweiz erzielen, ist ein Fiskalvertreter notwendig. Dieser beantragt zunächst Ihre Schweizer MWST-Nummer und erstellt ihre Mehrwertsteuerabrechnungen für die Schweiz.

 

Was kostet ein Fiskalvertreter in der Schweiz?

Die Kosten für einen Fiskalvertreter lassen sich nicht pauschal beziffern, da es natürlich auf den jeweiligen individuellen Aufwand des Unternehmens und des Geschäftsmodells ankommt. Die Aufgaben, die der Fiskalvertreter in der Schweiz zu leisten hat, sind folgende:

  • Abklärung der Steuerpflicht (einmalig)
  • Abwicklung der Meldeformalitäten in der Schweiz (einmalig)
  • Steuerrechtliche Vertretung in der Schweiz
  • Korrespondenz mit Mandanten und Behörden (ESTV)
  • Erstellung und Einreichung MwSt.-Abrechnung: Dieser Posten bestimmt den Aufwand des Fiskalvertreters maßgeblich. Dieser kann von Geschäftsmodel und Unternehmen sehr unterschiedlich sein.
  • Erstellung der Jahresumsatzabrechnung (pro Jahr)

In Regel können kleine Unternehmen, bei einer quartalsweisen MwSt.-Abrechnung mit Kosten in Höhe von ca. 800 Euro pro Jahr rechnen. Die einmalige Abklärung und Anmeldung der Schweizer MwSt. verursacht Kosten in Höhe von ca. 300 Euro.

 

Änderungen im Schweizer Mehrwertsteuerrecht  zum 01.01.2018 

Bisher konnten ausländische Unternehmen bis zu einem Umsatz von 100.000 Franken in der Schweiz ihre Leistungen (Dienstleistungserbringung / Arbeitsleistung mit und ohne Warenlieferungen) ohne Mehrwertsteuer erbringen. -> Somit war bis zu dieser Grenze keine Fiskalvertretung und keine Schweizer MWST-Nummer notwendig.

Neu sind ab dem 1.1.2018 deutsche Unternehmen mit Ihren Leistungen in der Schweiz ebenfalls mehrwertsteuerpflichtig, wenn Sie insgesamt einen Umsatz von mehr als 100.000 Franken weltweit erzielen. -> Das betrifft nun sehr viele deutsche KMU-Betriebe, die bisher unter der Marke von Fr. 100.000 mit Ihrem Umsatz in der Schweiz lagen.

 

Warum gab es die Änderung des Schweizer Mehrwertsteuerrechtes?

Um die Schweizer Unternehmen durch den steigenden Konkurrenzdruck ausländischer Unternehmen zu entlasten. Viele ausländische Unternehmen waren von der Mehrwertsteuerpflicht in der Schweiz befreit und konnten somit bessere Preise (ohne Mehrwertsteuer) als Schweizer Unternehmen bieten. Somit waren Schweizer Unternehmen, vor allem in der Grenzregion, einem erhöhten Konkurrenzdruck ausgesetzt.

 

Was bedeutet die Änderung des Schweizer Mehrwertsteuerrechts für deutsche Unternehmen?

Seit der Änderung zum 01.01.2018 benötigen nun sehr viel mehr deutsche KMU-Unternehmen einen Fiskalvertreter mit Sitz in der Schweiz. Neben den Kosten für den Fiskalvertreter  (siehe oben) muss zudem eine Kaution von mindestens Fr. 2.000 bei der Steuerbehörde hinterlegt werden, um eine Mehrwertsteuer-Nummer zu bekommen.

 

Unsere Swiss Service Center Alternativ-Lösung für deutsche KMU Betriebe

Sparen Sie sich die Kosten für eine Fiskalvertretung in der Schweiz und gründen Sie stattdessen eine eigene kostengünstige Betriebsstätte in der deutschen Exklave Büsingen (deutsches Hoheitsgebiet aber Zoll- und Wirtschaftsgebiet Schweiz).

Alternative zur Fiskalvertretung in der Schweiz
Ihre eigene Schweizer Niederlassung mit dem Swiss Service Center anstelle eines Fiskalvertreters

Ihre Vorteile:

  • Zu den Kosten einer Fiskalvertretung erhalten Sie eine Schweizer Büroadresse: 
    CH-8238 Büsingen
  • Treten Sie als Schweizer Firma auf – „Schweizer kaufen gerne bei Schweizern“ – und profitieren Sie von der hohen Kaufkraft
  • Mit einer Betriebsstätte in Büsingen erhalten Sie automatisch eine Schweizer Mehrwertsteuernummer – und das ohne Hinterlegung einer Kaution!
  • Verzollungen können Sie neu über Ihren Hauptbetrieb und Ihrer neuen Betriebsstätte in Büsingen mit einer Proforma-Rechnung machen und Ihre Schweizer Kunden mit einer Schweizer Adresse bedienen
  • Sie benötigen keine zweite Buchhaltung und können die Schweizer Umsätze mit 7,7% MwSt. und die Einfuhrumsatzsteuer für Wareneinfuhren als Vorsteuer in Ihrer Finanzbuchhaltung verbuchen

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns einfach für ein erstes und kostenfreies Beratungsgespräch an 07734 / 935 748.
Günther Karl Schäfer, Unternehmer und Verleger mit Sitz in Büsingen und Gründer des Swiss-Service-Center, ein Beratungsunternehmen für deutsche KMU-Betriebe.

PS: Wir bieten natürlich auch eine Fiskalvertretung-Lösung an, falls Sie keine Betriebsstätte mit den obigen Vorteilen gründen möchten!